Letztes Feedback

Meta





 

Büro Service

Wer seinen Büro Service im Outsourcing betreiben lässt, entscheidet sich für eine professionelle, kostengünstige und vorteilhafte Lösung. Hier muss der Unternehmer nur die Kosten zahlen, die tatsächlich für erbrachte Arbeitsleistung anfällt und spart eine Bürofachkraft in Festeinstellung ein. Jeder Unternehmer kann diese Option wählen und ein virtuelles Büro außer Haus einrichten. 

 

Kosten für eigene Bürokraft einsparen

 

Ein professioneller Büro Service nimmt Telefongespräche an, berät, informiert und übernimmt alle Aufgaben, die eine Hotline im eigenen Unternehmen erfüllen würde. Da die Abrechnung der Dienstleistung im Outsourcing minutengenau erfolgt, zahlt ein Unternehmer nur die Kosten, die durch den Arbeitsaufwand angefallen sind. Nicht allein für große und mittelständische Unternehmen, sondern auch für kleine Firmen und Selbständige ist ein Büro Service die optimale Lösung. Repräsentativ, freundlich und kundenorientiert agieren die Mitarbeiter, sodass sich eine hohe Kundenzufriedenheit einfach generieren lässt und in der kompetenten Kommunikation mit Kunden sowie mit Geschäftspartnern umgesetzt wird. Die Rufumleitung zum Service macht es möglich, dass der Unternehmer keine Änderung seiner Rufnummer angeben und den Kunden in Kenntnis setzen muss, dass er mit einem repräsentativen Service im Büro außer Haus arbeitet. 

 

Das mobile Büro als Innovation

 

Viel Arbeitszeit lässt sich sparen, geht man nicht selbst ans Telefon und muss die begonnene Arbeit in dieser Zeit niederlegen. Auch auf die Freizeit wirkt sich die Auslagerung des Büros positiv aus, ohne dass ein Anruf verloren geht oder aufgrund einer anderen wichtigen Tätigkeit nicht angenommen werden kann. Outsourcing ermöglicht Dienstleistungen für alle zukunftsorientiert arbeitenden Unternehmen.

26.2.14 11:51, kommentieren

Werbung


Anrufweiterschaltung

Kann ein Anruf nicht entgegengenommen werden, weil der Arbeitsplatz nicht besetzt ist, geht ein Anruf und damit vielleicht auch ein Auftrag ins Leere. Mit einer Anrufweiterschaltung werden die eingehenden Anrufe auf einen anderen Telefonanschluss umgeleitet. Eine solche Umleitung ist problemlos auf ein Handy oder auch auf einen anderen Festnetztelefonanschluss möglich.

 

Einfache Aktivierung der Anrufweiterschaltung

 

Die Einrichtung der Rufumleitung erfolgt entweder über den Telefondienstanbieter oder am Telefon selbst. Erfolgt die Weiterschaltung der Anrufe über den Telefonanbieter im Netz, wird der Anruf nicht an die vom Anrufer angewählte Telefonnummer gesendet, sondern direkt an die angegebene Ausweichnummer. Das bedeutet, dass der ursprünglich angewählte Anschluss frei bleibt. Hierfür wird nur ein Verbindungskanal benötigt. Demgegenüber erfolgt bei der Installation einer Weiterschaltung am Telefon direkt die Weiterleitung auf die Ausweichnummer über einen zweiten Verbindungskanal erst vom Endgerät aus.

 

Verschiedene Abstufungen der Anrufweiterschaltung

                

Bei der Wahl der sofortigen Rufumleitung wird der eingehende Anruf unmittelbar auf die Weiterleitungsnummer umgeleitet. Bei Bedarf kann auch lediglich eine Weiterleitung des Anrufes erfolgen, wenn der angewählte Anschluss besetzt ist. Dieses ist in großen Unternehmen, in welchen auch ein anderer Mitarbeiter als Ansprechpartner in Frage kommt, sinnvoll. Eine weitere Variante ist die verzögerte Rufumleitung, die für den Fall aktiviert werden kann, dass es bei dem angewählten Anschluss nur kurze Zeit klingelt, der Anruf dann aber sofort weitergeleitet werden soll. Schließlich ist auch die Rufumleitung auf eine Mailbox möglich. 

26.2.14 11:44, kommentieren